Große Fernrohre

in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Fernrohre werden nach Durchmesser gemessen, denn je dicker, je mehr Licht kann das Fernrohr sammeln und um so mehr Sterne werden sichtbar. Schon ein kleines Fernrohr kann die "größte" sinnvolle Vergrößerung erreichen. Wenn man zuviel vergrößert wackelt das Bild wegen der Luftunruhe und man sieht nicht mehr Einzelheiten als bei einer kleineren Vergrößerung. Mehr zu (alten) Amateurfernrohren finden sie auf der Seite Legendäre Amateurteleskope.
Das längste Fernrohr steht an der Archenhold Sternwarte und ist über 20 Meter lang.

Linsenfernrohre

Spiegelfernrohre